27.11.2017 - Elternsprechabend!

Das Höchstädter Volksschulwesen

(Auszüge aus "Zur Geschichte des Höchstädter Volksschulwesens"
verfasst von Herrn R Schmid)

  • vermutlich seit etwa 1350 Ausbildung der Bürgersöhne durch Geistliche
  • seit Ende des 14. Jahrh. ein Schulmeister für die Stadt Höchstädt nachweisbar
  • 1580 Untersuchungsprotokoll beschreibt die Verhältnisse an Höchstädter Schule
    (z. Z. von Pfalzgraf Ottheinrich)
  • nach der Gegenreformation erteilen Jesuiten aus Dillingen in Höchstädt den Unterricht
  • tiefgreifende Reformen des Schulwesens am ausgehenden 18. Jahrh. (allg. Lehrerbildung, Lehrpläne, Kostenübernahme durch den Staat, staatl. Schulverwaltung, staatl. Aufsicht)
  • 1742 Sitz der Schule im ehemaligen Konventsgebäude des 1742 gegr. Kapuzinerklosters
  • 1820/21    3 Lehrer und 1 Industrielehrerin arbeiten an Lokalschule (299 Schulkinder)
  • neben der Lokalschule gab es bereits eine Feiertagsschule (185 Schüler)
  • schon 1825 beschloss der Magistrat den Bau eines neuen Schulhauses; wegen finanzieller Engpässe gescheitert
  • 21. Apr. 1829 Ausschreibung für  Schulhausneubau (erneute schlechte Finanzlage der Stadt verhindert Ausführung)
  • 1842 Kauf des Spitalverwalterhauses und Umbau zur Mädchenschule
  • Unterricht an der Mädchenschule durch Franziskanerinnen bis 1.8.1966 (kurze Unterbrechung während des 3. Reiches)
  • 1843 Neubau der Knabenschule am Oberen Weberberg
  • Rückschlag des Schulwesens während des 1. Weltkriegs
  • in Weimarer Republik Verwirklichung der Einheitsschule
  • 22.06.1964 Bau eines achtklassigen Knabenschulhauses = 1. Bauabschnitt des heutigen Schulzentrums
  • 1965 Bezug des neuen Schulgebäudes im Oktober
  • 01.08.1969 Gründung eines neuen Schulverbandes (1151 Schüler in 29 Klassen)
  • 16 dieser 29 Klassen werden in drei räumlich voneinander getrennten Schulhäusern in Höchstädt untergebracht, die restlichen 13 Klassen an acht verschiedenen Außenstellen unterrichtet
  • Spatenstich für Zentralschulhausbau im November 1971
  • 13.09.1973 Bezug des neuen Gebäudes (1136 Schüler = größte Schule Schwabens)
  • 1998/99 Anbau eines Grundschultraktes
  • 2010 Umbenennung Grund- und Mittelschule Höchstädt

Copyright © 2017. All Rights Reserved. Grund- und Mittelschule Höchstädt